Groß, Größer, Telekom Street Gigs – Linkin Park im Admiralspalast Berlin

  • Groß, Größer, Linkin Park – Die US-Rockstars zünden bei den Telekom Street Gigs in Berlin eine bombastische Live Show
  • 1500 begeisterte Fans feiern mit ihren Helden im Berliner Admiralspalst
  • Mehr Infos unter www.telekom-streetgigs.de

Lange haben die deutschen Fans auf eine Solo-Show von Linkin Park gewartet, doch das Ausharren sollte sich an diesem Abend gelohnt haben. Beim Telekom Street Gig am 5. Juni im Admiralspalast hatten Chester, Mike und Co taufrisches Songmaterial von ihrem kommenden Album „LIVING THINGS“ im Gepäck. Die Jungs verpackten die neuen Sounds in einem Best-Of-Live-Set, gespickt mit allen Hits aus 16 Jahren Bandgeschichte.

Der Berliner Admiralspalast bot die perfekte Kulisse für einen einmaligen Street Gigs-Abend voller Bombast, Riffs und treibender Sounds. Nachdem das Intro durch die Boxen in den Theatersaal dröhnte, war von der ersten Sekunde greifbar, welches Kaliber Live-Band hier die Bühne enterte. Die aufwendige Bühnenkonstruktion aus DJ-Podesten, Emporen und zwei von der Mitte ausgehenden Treppen versprach schon als unbeleuchtete Silhouette den perfekten Schauplatz für die nun beginnende atemberaubende Show. „Linkin Park“-Rufe aus 1500 Kehlen beschwörten die Band dann endgültig auf die Bühne und mit „Faint“ und „Papercut“ startete der Sechser aus Kalifornien voll durch. Eine riesige LED-Wand prangte im Hintergrund des Geschehens und bildete mit Live-Szenen, Video-Snippets und Animationen das Herzstück eines visuellen Meisterwerks. Songs wie „Somewhere I Belong“ oder „Breaking the Habit“ ließen die Fans schon gegen Mitte des Sets in ohrenbetäubenden Jubel verfallen.

Das Warten hatte sich gelohnt! Hymnische Refrains wie bei „Shadow of the Day“ sorgten für Gänsehaut im ganz großen Stil, während „Crawling“ und „One Step Closer“ die rockende Menge nochmal final in Bewegung setzte. Das bunte Licht erlosch, die Band verließ die Bühne, doch die Fans wollten mehr von ihren Helden. Als Meister der Inszenierung hatten Linkin Park für diesen Abend natürlich das Beste bis zum Schluss aufgehoben. Mit der neuen Single „BURN IT DOWN“ starteten Linkin Park in die Zugabe und mit Hilfe einer Horde bunter Ballons transformierten die Jungs den Saal in eine riesige Party. Ab jetzt folgten die größten Hits aus 16 Jahren Linkin Park. Multi-Instrumentalist Mike Shinoda gönnte sich bei „In the End“ nicht nur einen Ausflug auf einen Boxenturm, sondern wenige Sekunden später auch ein Bad inmitten der ersten Reihe. So nah bringen die Street Gigs Fans zu ihren Lieblingsbands.

Als schließlich die ersten Töne von „Numb“ den Admiralspalast zum Beben brachten, waren im gesamten Saal ausschließlich glückliche Gesichter auszumachen. Die Band feierte mit ihren Fans. Schon seit der Bandgründung ist Linkin Park der intensive Kontakt zu ihrer Fanbase wichtig. So auch an diesem Abend. Mit „Bleed it Out“ schicken Linkin Park die Besucher glücklich und verschwitzt in den Berliner Sommerabend und bauen eine Huldigung an die großartigen Beastie Boys und deren „Sabotage“ ein.

Minutenlanger Applaus, erschöpfte aber strahlende Bandmitglieder auf der Bühne und eine letzte Umarmung der beiden Masterminds Chester und Mike – Das war der legendäre Street Gigs Abend mit Linkin Park.


Über Telekom Street Gigs

Die besten Bands, wie sie keiner erwartet – mehr als 65.000 begeisterte Zuschauer, zehn Jahre Konzert-Historie, über 50 Gigs und immer wieder dieser eine große Moment. Die Telekom Street Gigs stehen für Live-Musik der besonderen Art: Egal ob ausgefallene Locations wie eine Bodensee-Fähre oder ein Steinbruch, egal ob Newcomer oder Legende, die Street Gigs bringen seit 2007 nur die angesagtesten Acts auf die Bühnen der Republik.

Mit einer stetig wachsenden Online-Community, interaktiven Fan-Aktionen, starken TV-Partnern, exklusiven Livestreams und einer perfekten Social Media-Integration transportieren die Street Gigs ihre Events auf sämtliche mediale Kanäle. Bands wie Die Fantastischen Vier, Casper, Fettes Brot, Linkin Park, Deichkind, Placebo, CRO, Clueso, Ed Sheeran, Adel Tawil und Coldplay gaben sich im Rahmen der Reihe schon die Ehre.

Weitere Pressemitteilungen von Telekom Street Gigs

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns.

Newsletter-Anmeldung

Bleibe auf dem Laufenden mit dem Kruger Newsletter