Die legendären Musiker von Queen erhalten den „Global Icon Award" bei den MTV EMAs 2011

  • Queen gewinnt den „Global Icon Award“
  • Queen überrascht mit Special Live Performance bei den MTV EMA 2011
  • MTV und VIVA übertragen die 18. Verleihung der jährlichen MTV EMAs live aus Belfast am 6. November ab 20.00 Uhr

Queen, eine der erfolgreichsten Bands aller Zeiten, werden bei den MTV EMAs 2011 in Belfast mit dem „Global Icon Award“ ausgezeichnet. Großes Highlight wird ein besonderer Auftritt der legendären Rockband auf der MTV Bühne sein, die in diesem Jahr ihr vierzigjähriges Bühnenjubiläum feiert. Die im Jahr 1971 gegründete Band erreichte unzählige Erfolge und Auszeichnungen. Sie verkauften 300 Millionen Alben und erreichten 16 Nummer-eins-Alben, 18 Nummer-eins-Hits und das meistverkaufte Album aller Zeiten in Großbritannien. Übertragen werden die MTV EMAs 2011 live am 6. November auf MTV und bei VIVA ab 20.00 Uhr aus der Odyssey Arena Belfast, moderiert von der vielseitig talentierten Sängerin und Schauspielerin Selena Gomez. Sponsoren des Events der Superlative sind Dell, Replay, Hyundai und Swatch.

„Wir fühlen uns geehrt den „Global Icon Award“ zu erhalten und geben unser Bestes, dem gerecht zu werden!“ sagt Brian May, der Gitarrist von Queen.

„In den letzten vier Jahrzehnten hatte Queen einen Einfluss auf die Rockmusik, der sich jedem Vergleich entzieht, mit Generationen von Menschen die ihre Songs als zeitlose Hymnen feiern“, sagt Bruce Gillmer, Geschäftsführer von Talent and Music Programming / Events for Viacom International Media Networks. „Es ist unser Privileg sie bei den EMAs 2011 in Belfast begrüßen zu dürfen. Wir freuen uns auf ihr Kommen und einen außergewöhnlichen Auftritt.“

Über Queen
Ein Jahr nach der Gründung der Band im Jahr 1971 unterschrieben Queen, bestehend aus Freddie Mercury, Brian May, Roger Taylor, John Deacon, ihren ersten Plattenvertrag bei EMI. Im Juli 1973 veröffentlichten sie ihre erste Single „Keep Yourself Alive“ gefolgt von ihrem Debütalbum „Queen“. Ihr zweites Album „Queen II“ mit der Hitsingle „Seven Seas of Rhye“ erschien 1974 und erreichte in Großbritannien Platz 10 der Charts. Darauf folgte mit „Killer Queen“, vom Album „Sheer Attack“, der erste Erfolg in den USA sowie eine große Tour durch Großbritannien.

Obwohl der Song eigentlich zu lang für das Radio war, wurde 1975 die epische Single „Bohemian Rhapsody“ vom Album „A Night at the Opera“ für noch nie dagewesene neun Wochen die Nummer eins der UK-Charts und einer der erfolgreichsten Hits aller Zeiten.

Im Jahr 1977 wurden die Singles “We Are The Champions” und “We Will Rock You” als Mash-Up veröffentlicht. Beide Titel gehören bis heute zu den erfolgreichsten und meist gespielten Songs der Band. Nach der Single erschien das sechste Album der Band „News of the World“ im Oktober 1977. Ab diesem Zeitpunkt tourte die Band durch Europa, Japan, die USA und Südamerika. Einer ihrer größten Erfolge sowie einer der meist gecoverten Songs wurde „Under Pressure“, der zusammen mit David Bowie eingespielt wurde. Im Jahr 1984 wurde „Radio Ga Ga“ zu einem weltweiten Erfolg, mit einer Nummer-eins Chartposition in 19 Ländern.

Das zwölfte Album der Band „ A Kind Of Magic“, welches auch den Soundtrack zum Film „Highlander“ von Russell Mulcahy lieferte, erschien 1986. Auch dieses Album wurde in vielen Ländern ein Nummer-eins-Erfolg. Im Verlauf des Jahres war Queen auf Tour und spielte zwei ihrer legendärsten Konzerte. Sie traten im Wembley Stadium sowie in Knebworth Park auf, wo sie das größte Konzert ihrer Karriere in Großbritannien spielten. Zu dieser Zeit wusste noch niemand, dass es das letzte Konzert mit Freddie Mercury werden sollte.

Im Februar des Jahres 1991 erschien das Album „Innuendo“, das letzte Studio-Album mit Freddie. Das Album sowie die gleichnamige Single wurden in der ersten Woche ihrer Veröffentlichung zur Nummer eins in den UK-Charts. Der letzte Song, der als Single veröffentlicht wurde, war „The Show Must Go On“, nur Wochen bevor Freddie Mercury seinen Kampf gegen AIDS verlieren würde.

Am 23. November 1991 verkündete Freddie Mercury öffentlich, dass er an AIDS erkrankt sei, am nächsten Tag starb er friedlich in seinem Haus. Die Nachricht seines Todes schockte die Fans weltweit und bis heute bleibt er einer der bekanntesten Opfer der Krankheit AIDS. Als Tribute wurde „Bohemian Rhapsody/These Are The Days Of Our Lives“ als Doppel-A-Seiten Single veröffentlicht. Die Einnahmen kamen dem „Terence Higgings Trust“ zu Gute. Insgesamt wurden 1.000.000 Pfund für den guten Zweck eingenommen und die Single blieb für fünf Wochen an der Spitze der britischen Charts. Queen war die erste Band, die dieselbe Single zweimal in den Top 100 der UK-Charts positionieren konnte. Im Dezember desselben Jahres waren zehn Alben von Queen in den britischen Top 100. Bei den BRIT Awards 1992 wurde Freddie posthum für seinen „Außerordentlichen Beitrag zur britischen Musik“ geehrt und die Single „Days Of Our Lives“ als beste Single ausgezeichnet. Im April fand im Wembley Stadium ein emotionales Tribute-Konzert zu Ehren Freddies statt. Viele Weltstars unterstützten Brian, Roger und John auf der Bühne.

1995 beendeten Brian, Roger und John die unveröffentlichten Titel, die sie 1991 mit Freddie begonnen hatten und brachten das lang erwartete Album „Made in Heaven“ raus. Als letztes Queen-Album mit Freddie wurde es weltweit ein umjubelter Erfolg und markierte gleichzeitig das Ende einer Ära.

Das Hit-Musical „We Will Rock You“ öffnete seine Türen im Mai 2002 und war im West-End Londons ein riesiger Kassenschlager. Die Show fand weltweit Anerkennung und wurde unter anderem in Spanien, Australien, Deutschland, Russland, Italien, Japan, Südost-Asien, Las Vegas, Kanada und Europa aufgeführt. Bis heute haben mehr als 12 Millionen Menschen die Show gesehen.

Im Oktober 2002 erhielt Queen den eigenen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. Damit reihen sie sich mit den Beatles sowie einer Handvoll von anderen nicht-US-amerikanischen Bands ein, denen diese Ehre zuteilwurde.

Queen wurde 2004 in den Rock and Roll Walk of Fame eingeführt, außerdem wählte sie das britische Publikum in die erste UK Music Hall of Fame. Von 2005 bis 2008 gingen Brian und Roger mit Queen wieder auf Tour. Es war das erste Mal seit 1986. Dabei wurden sie vom Free und Bad Company Sänger und Songwriter Paul Rodgers bei Konzerten durch Großbritannien, Europa, Nord- und Südamerika begleitet. Weitere Informationen über Queen finden Sie unter www.queenonline.com.

Über die MTV EMAs 2011
Moderiert wird die Sendung von Sängerin und Multi-Talent Selena Gomez. Queen wird sich die Bühne mit bisher bestätigten Künstlern wie Lady Gaga, Bruno Mars, Coldplay, Red Hot Chili Peppers, Jessie J, LMFAO, Snow Patrol, Jason Derulo, mit Nicole „Snooki“ Polizzi, Jenni „JWOWW“ Farley und „Awkward“-Star Ashley Rickards teilen. Weitere Künstler und Moderatoren werden in den kommenden Wochen bestätigt. Unter www.mtvema.com können die Zuschauer für ihren Lieblingskünstler abstimmen. Bisher führt Lady Gaga im Ranking mit sechs Nominierungen, kurz vor Katy Perry und Bruno Mars mit jeweils vier Nominierungen. Adele, Justin Bieber und Thirty Seconds To Mars wurden dreimal nominiert. Unter den anderen Nominierten sind Künstler wie Foo Fighters, Snoop Dogg, My Chemical Romance, Jennifer Lopez, LMFAO, Jessie J, Beyoncé, Coldplay, Eminem, Arcade Fire, Red Hot Chili Peppers, Far East Movement, Kanye West, Linkin Park, Wiz Khalifa und Kings of Leon. Richard Godfrey und Bruce Gillmer sind die Produzenten der diesjährigen EMAs. Alle weiteren News und Infos unter Facebook und bei Twitter. Pressematerial ist zu finden unter: press.mtvema.com


Über MTV

MTV steht für Musik, internationale Erfolgsformate und ist Trendsetter im Bereich digitale Unterhaltung. MTV spielt in seinem Programm dem Zeitgeist entsprechend angesagte und populäre Künstler. Außerdem ist die Förderung von talentierten Newcomern ein wichtiger Programmbestandteil. MTV lanciert bis zu 40 neue Showformate pro Jahr. Internationale Shows wie die Teenie-Serie ‚Awkward‘, die Dating-Show ‚Are You The One?‘, Klassiker wie ‚Jackass‘ oder Reality-Shows wie ‚Geordie Shore‘ und ‚Snooki & JWoww‘ unterhalten, polarisieren, provozieren und begeistern das Publikum. MTV ist Host großer Events mit internationalem Starflair: Die MTV VMAs, die MTV Movie Awards oder die MTV EMAs bringen Glamour und Rock’n‘ Roll auf den Bildschirm.

Weitere Pressemitteilungen von MTV

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns.

Newsletter-Anmeldung

Bleibe auf dem Laufenden mit dem Kruger Newsletter