BVMI: ECHO Klassik-Preisträger in der Kategorie „Nachwuchsförderung“ und Sonderpreise stehen fest

  • Deutsche Kammerphilharmonie Bremen und Bertelsmann Stiftung erhalten Preis der Jury für Nachwuchsförderung im Bereich der Klassik
  • Israel Chamber Orchestra und Thomanerchor Leipzig werden mit einem ECHO Klassik-Sonderpreis ausgezeichnet
  • Preisverleihung am 14. Oktober im Konzerthaus Berlin

Berlin, 20. September 2012 – Die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e.V., gab heute die ECHO Klassik-Preisträger in der Kategorie „Nachwuchsförderung“ sowie die Sonderpreise bekannt. Mit einem ECHO Klassik-Sonderpreis werden in diesem Jahr das Israel Chamber Orchestra sowie der Thomanerchor Leipzig ausgezeichnet. Den Preis der Jury für Nachwuchsförderung im Bereich der Klassik erhalten die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen für das Projekt „Zukunftslabor“ und die Bertelsmann Stiftung für das Projekt „Musikalische Grundschule“. Die Preisverleihung findet am 14. Oktober 2012 im Konzerthaus Berlin statt und wird von Nina Eichinger und Rolando Villazón moderiert, das ZDF überträgt die Gala am selben Abend ab 22:00 Uhr. 

„Der ECHO Klassik hat es seit jeher zum Ziel, auch die Nachwuchsförderung auszuzeichnen. Deshalb freuen wir uns, in diesem Jahr gleich zwei außergewöhnliche Engagements in dieser Kategorie ehren zu können: Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen und die Bertelsmann Stiftung setzen sich seit vielen Jahren erfolgreich für eine nachhaltige Musik- und Kulturförderung ein und leisten dadurch einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Bildung in Deutschland“, kommentiert Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des BVMI, die Bekanntgabe der Preisträger. „Darüber hinaus wollen wir gezielt gesellschaftliche Akzente setzen. Musik hat das Potenzial, das soziale Miteinander zu stärken, sie baut Brücken zwischen den Menschen und schafft immer wieder neue Perspektiven. Mit dem Israel Chamber Orchestra und dem Thomanerchor Leipzig zeichnen wir in diesem Jahr zwei zukunftsweisende Projekte aus, die genau hier ansetzen und sich musikalisch mit Themen wie Integration, Grenzüberschreitung und Toleranz auseinandersetzen. Das verdient den höchsten Respekt.“

Deutsche Kammerphilharmonie Bremen

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen erhält für ihr Projekt „Zukunftslabor“ in diesem Jahr den ECHO Klassik für Nachwuchsförderung. 2007 verlegte die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen ihren Proben- und Konzertraum in die Gesamtschule Bremen-Ost. Seitdem zeigen die Musiker unter dem Namen „Zukunftslabor“ in Form von verschiedenen Konzepten, wie kulturelle Bildung nachhaltig in die Gesellschaft integriert werden kann. Ziel ist es, das Potenzial jedes einzelnen Schülers zu fördern, unabhängig von sozialer oder nationaler Herkunft. „Das Zukunftslabor der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen zeigt, dass klassische Musik die Kraft hat, eine Gesellschaft zu verändern“, hieß es unter anderem in der Jurybegründung.

Bertelsmann Stiftung

Ebenfalls mit dem Preis der Jury für Nachwuchsförderung wurde die Bertelsmann Stiftung für ihr Projekt „Musikalische Grundschule“ ausgezeichnet. Mit ihrem Konzept will die 1977 gegründete Stiftung einen Beitrag zu Teilhabe und Chancengleichheit in der Gesellschaft leisten. Die seit 2005 bestehende musikalische Grundschule hat das Ziel, mit Musik in den Unterricht aller Fächer hineinzuwirken und Musik zum Lernprinzip und Gestaltungselement im gesamten Schulalltag werden zu lassen. So soll eine Schulform entwickelt werden, die Atmosphäre und Zusammenhalt in der Schule nachhaltig fördert. „Die Organisation und Förderung durch die Bertelsmann Stiftung sichert diese Entwicklung in den Grundschulen und die Nachhaltigkeit dieser Fördermaßnahme“, begründet die Jury unter anderem ihre Entscheidung.

Israel Chamber Orchestra

Roberto Paternostro und das Israel Chamber Orchestra werden mit dem ECHO Klassik Sonderpreis ausgezeichnet. 2011 spielte das Israel Chamber Orchestra – als erstes israelisches Orchester überhaupt – in Bayreuth entgegen vieler kritischer Stimmen Wagners Musik, die in der Ideologie der Nationalsozialisten von großer Bedeutung war. Mit ihrer Entscheidung Wagners Musik in Bayreuth zu spielen, gelingt es Roberto Paternostro und dem Israel Chamber Orchestra Grenzen zu überwinden und eine Brücke zum  Dialog zu schlagen. Für diesen Aufruf zur Gemeinsamkeit und Menschlichkeit zeichnet die Jury Roberto Paternostro und das Israel Chamber Orchestra mit dem Sonderpreis des ECHO Klassik 2012 aus. 

Thomanerchor Leipzig

Ein weiterer Sonderpreis geht an den Thomanerchor Leipzig. In diesem Jahr feierte der 1212 unter Kaiser Otto IV gegründete Leipziger Knabenchor sein 800-jähriges Jubiläum. Im breitgefächerten Zentrum des Repertoires stehen traditionell die Werke von Johann Sebastian Bach. Der Thomanerchor wird seit 1992 von Georg Christoph Biller, als 16. Thomaskantor nach Bach, geleitet. Mit dem von ihm ins Leben gerufenen Bildungscampus „Forum Thomanum“ soll unter dem Motto „glauben singen lernen“ einerseits die Zukunft des Chores sichergestellt und ferner die Thomasschule Leipzig als international führende Schule mit dem Schwerpunkt Musik weiter etabliert werden.

 

Eine Übersicht aller ECHO Klassik-Preisträger und weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es auf www.echoklassik.de.


Über ECHO

Der ECHO gehört zu den etablierten und bekanntesten Musikawards der Welt. Die Deutsche Phono-Akademie – das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. – ehrt damit jährlich herausragende und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Angesichts der musikalischen Entwicklung des Jazz hat sich der Bundesverband Musikindustrie e. V. im Jahr 2010 dazu entschieden, den Jazz mit einer eigenen Preisgala zu würdigen.

Der ECHO Jazz wird von einer Jury vergeben, die ihr Urteil sowohl nach künstlerischer Qualität als auch nach Publikumserfolg fällt. Die Vergabe des ECHO Jazz spiegelt damit nicht nur die Meinung von Kritikern wider, sondern auch die Wertschätzung durch Musikkäufer. Ermittelt werden die ECHO Jazz-Preisträger von einer zwölfköpfigen Jury, die sich aus anerkannten Branchenexperten zusammensetzt.

Der ECHO Klassik gehört zu den bekanntesten Musikawards der Welt und wird seit 1994 vergeben. Die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e. V., ehrt damit jährlich herausragende und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Ein wesentliches Ziel des ECHO Klassik ist, nicht nur Weltstars wie Anna Netrebko, José Carreras, Philippe Jaroussky oder Daniel Barenboim für ihre musikalischen Leistungen auszuzeichnen, sondern auch herausragende junge Talente mit der Auszeichnung zu fördern.

Unser Job:

  • PR / Medienmanagement
  • Kommunikationsstrategie
  • Ausbau Mediareichweite
  • PR für die großen Konzerthäuser „Semper Oper“ in Dresden und dem „Konzerthaus“ in Berlin
  • Red Carpet und Photo Calls
  • 500 Millionen Kontakte pro Jahr

Weitere Pressemitteilungen von ECHO

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns.

Newsletter-Anmeldung

Bleibe auf dem Laufenden mit dem Kruger Newsletter