BVMI: ECHO Jazz 2012 – Die Preisträger stehen fest

  • Jasmin Tabatabai, Götz Alsmann, Cassandra Wilson und Kurt Elling ausgezeichnet
  • Claus Ogermann wird für sein Lebenswerk geehrt
  • Weitere Informationen unter: www.echojazz.de

 

Heute gab die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e. V., die Gewinner des ECHO Jazz 2012 bekannt. Zu den Preisträgern gehören unter anderen Jasmin Tabatabai, Götz Alsmann, Iiro Rantala, Joe Lovano und das Bundesjazzorchester. Claus Ogermann wird für sein Lebenswerk ausgezeichnet, das Lisbeth Quartett als Newcomer des Jahres geehrt. Zum dritten Mal in Folge werden mit dem Preis die besonderen Leistungen von Künstlern der nationalen sowie internationalen Jazzszene gewürdigt.

 

Die Schauspielerin und Musikerin Jasmin Tabatabai wird als „Sängerin des Jahres national“ ausgezeichnet, „Sänger des Jahres national“ ist Götz Alsmann. In den entsprechenden internationalen Kategorien gehen die Preise an die US-amerikanischen Jazz-Musiker Cassandra Wilson und Kurt Elling. Den ECHO Jazz für sein Lebenswerk erhält der deutsche Komponist und Arrangeur Claus Ogermann.

 

Als „Ensemble des Jahres national“ wird das deutsch-kubanisch-schwedische Tingvall Trio ausgezeichnet. Auf internationaler Ebene wird Trombone Shorty & Orleans Avenue als Ensemble geehrt. Der Preis in der Kategorie „Newcomer des Jahres national“ geht an das Berliner Lisbeth Quartett.

 

Der ECHO Jazz wird in 30 Kategorien verliehen. Voraussetzung für die Nominierung war die Veröffentlichung des Albums zwischen dem 1. November 2010 und dem 31. Oktober 2011 sowie zwei herausragende Rezensionen von Musikjournalisten. Eine zwölfköpfige Fachjury wählte aus rund 230 Nominierungen die diesjährigen Gewinner.

 

Die Preisträger der Kategorien „Jazz-Label des Jahres“ und „Live-Act des Jahres“ stehen noch nicht fest und können von Jazz-Fans demnächst per Online-Voting bestimmt werden.

 

Eine Übersicht aller Preisträger finden Sie unter: www.echojazz.de.


Über ECHO

Der ECHO gehört zu den etablierten und bekanntesten Musikawards der Welt. Die Deutsche Phono-Akademie – das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. – ehrt damit jährlich herausragende und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Angesichts der musikalischen Entwicklung des Jazz hat sich der Bundesverband Musikindustrie e. V. im Jahr 2010 dazu entschieden, den Jazz mit einer eigenen Preisgala zu würdigen.

Der ECHO Jazz wird von einer Jury vergeben, die ihr Urteil sowohl nach künstlerischer Qualität als auch nach Publikumserfolg fällt. Die Vergabe des ECHO Jazz spiegelt damit nicht nur die Meinung von Kritikern wider, sondern auch die Wertschätzung durch Musikkäufer. Ermittelt werden die ECHO Jazz-Preisträger von einer zwölfköpfigen Jury, die sich aus anerkannten Branchenexperten zusammensetzt.

Der ECHO Klassik gehört zu den bekanntesten Musikawards der Welt und wird seit 1994 vergeben. Die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e. V., ehrt damit jährlich herausragende und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Ein wesentliches Ziel des ECHO Klassik ist, nicht nur Weltstars wie Anna Netrebko, José Carreras, Philippe Jaroussky oder Daniel Barenboim für ihre musikalischen Leistungen auszuzeichnen, sondern auch herausragende junge Talente mit der Auszeichnung zu fördern.

Unser Job:

  • PR / Medienmanagement
  • Kommunikationsstrategie
  • Ausbau Mediareichweite
  • PR für die großen Konzerthäuser „Semper Oper“ in Dresden und dem „Konzerthaus“ in Berlin
  • Red Carpet und Photo Calls
  • 500 Millionen Kontakte pro Jahr

Weitere Pressemitteilungen von ECHO

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns.

Newsletter-Anmeldung

Bleibe auf dem Laufenden mit dem Kruger Newsletter