Zubin Mehta erhält ECHO Klassik 2011 für sein Lebenswerk

  • Star-Dirigent nimmt den Preis am 2. Oktober 2011 persönlich entgegen
  • Auszeichnung für musikalische Leistungen und soziales Engagement
  • Weitere Informationen und Preisträgerliste unter: www.echoklassik.de

Berlin, 4. August 2011 – Zubin Mehta wird mit dem ECHO Klassik für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Das gab die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e. V., heute bekannt. Der Dirigent zählt zu den bedeutendsten Künstlern der Gegenwart und machte sich weit über die Musik hinaus durch sein soziales Engagement verdient. Am 2. Oktober wird der 75-Jährige bei der ECHO Klassik-Gala im Berliner Konzerthaus den Preis persönlich entgegennehmen. Moderiert wird die Veranstaltung von Thomas Gottschalk, das ZDF überträgt die Gala unter dem Titel „ECHO der Stars“ am selben Abend ab 22:00 Uhr.

„Ich fühle mich sehr geehrt, mit dem ECHO 2011 ausgezeichnet zu werden und freue mich sehr!“, ließ Zubin Mehta mitteilen, als er von der Auszeichnung erfuhr. Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des BVMI, freut sich über den besonderen Ehrengast: „Ob in Japan, Spanien, Israel, Kanada oder Indien – Zubin Mehta hat sich im Laufe seiner Karriere weltweit einen Namen gemacht und hat mit seinen 75 Jahren immer noch einen volleren Terminkalender als so manch anderer. Und er schafft es, sich nebenbei auch noch nachhaltig um den musikalischen Nachwuchs zu kümmern und junge Talente zu fördern. Wir freuen uns und sind besonders dadurch geehrt, dass er im Oktober unser Gast sein wird und den ECHO Klassik bei der Verleihung persönlich in Empfang nehmen wird.“

Zubin Mehta wurde 1936 im damaligen Bombay geboren. Nach der Ausbildung durch seinen Vater sowie Hans Swarowsky in Wien dirigierte er schon mit 25 Jahren die weltweit besten Orchester. In diesem Jahr feiert er die 50-jährige Zusammenarbeit mit den Philharmonie Orchestern von Wien, Berlin und Israel und wurde im März 2011 mit einem Stern auf dem „Walk Of Fame“ in Hollywood geehrt. Stationen seiner Karriere als musikalischer Direktor brachten ihn unter anderem nach Montreal, New York und München. Eine besondere Verbindung hat er zum „Israel Philharmonic Orchestra“, zu dessen Musikdirektor er auf Lebenszeit ernannt wurde. In seiner Version für die Zukunft des Orchesters spielen israelische Araber an der Seite von Israelis.

Neben seinen musikalischen Leistungen in den wichtigsten Opernhäusern der Welt wie der Bayerischen Staatsoper, der Mailänder Scala, der Wiener Staatsoper oder dem Londoner Convent Garden, zeichnet sich der Ausnahmedirigent besonders durch sein soziales Engagement aus. Zusammen mit seinem Bruder gründete er in Mumbai die „Mehli Mehta Music Foundation“. Durch das Erlernen von Instrumenten werden indische Kinder an westliche klassische Musik herangeführt. Auch in Israel hat sich der Maestro der Nachwuchsförderung verschrieben. Die „Buchmann-Mehta School“ unterstützt junge Talente in Kooperation mit dem „Israel Philharmonic Orchestra“. Neben bedeutenden Auszeichnungen für sein musikalisches Werk wurde auch sein gesellschaftliches Schaffen mit zahlreichen Preisen geehrt. Im Jahr 1999 erhielt er den Preis für Frieden und Toleranz der Vereinten Nationen.

Weitere Informationen zu allen diesjährigen Preisträgern unter: www.echoklassik.de


Über ECHO

Der ECHO gehört zu den etablierten und bekanntesten Musikawards der Welt. Die Deutsche Phono-Akademie – das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. – ehrt damit jährlich herausragende und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Angesichts der musikalischen Entwicklung des Jazz hat sich der Bundesverband Musikindustrie e. V. im Jahr 2010 dazu entschieden, den Jazz mit einer eigenen Preisgala zu würdigen.

Der ECHO Jazz wird von einer Jury vergeben, die ihr Urteil sowohl nach künstlerischer Qualität als auch nach Publikumserfolg fällt. Die Vergabe des ECHO Jazz spiegelt damit nicht nur die Meinung von Kritikern wider, sondern auch die Wertschätzung durch Musikkäufer. Ermittelt werden die ECHO Jazz-Preisträger von einer zwölfköpfigen Jury, die sich aus anerkannten Branchenexperten zusammensetzt.

Der ECHO Klassik gehört zu den bekanntesten Musikawards der Welt und wird seit 1994 vergeben. Die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e. V., ehrt damit jährlich herausragende und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Ein wesentliches Ziel des ECHO Klassik ist, nicht nur Weltstars wie Anna Netrebko, José Carreras, Philippe Jaroussky oder Daniel Barenboim für ihre musikalischen Leistungen auszuzeichnen, sondern auch herausragende junge Talente mit der Auszeichnung zu fördern.

Unser Job:

  • PR / Medienmanagement
  • Kommunikationsstrategie
  • Ausbau Mediareichweite
  • PR für die großen Konzerthäuser „Semper Oper“ in Dresden und dem „Konzerthaus“ in Berlin
  • Red Carpet und Photo Calls
  • 500 Millionen Kontakte pro Jahr

Weitere Pressemitteilungen von ECHO

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns.

Newsletter-Anmeldung

Bleibe auf dem Laufenden mit dem Kruger Newsletter