Thomas Gottschalk moderiert den ECHO Klassik 2011- Der Klassikpreis wird am 2. Oktober 2011 im Konzerthaus Berlin vergeben

Thomas Gottschalk wird in diesem Jahr zum zweiten Mal den ECHO Klassik moderieren. Die 18. Verleihung des Klassikpreises findet am 2. Oktober 2011 im Großen Saal des Berliner Konzerthauses am Gendarmenmarkt statt und wird noch am selben Abend ab 22:00 Uhr im ZDF übertragen. Begleitet werden die auftretenden Künstler in diesem Jahr vom Konzerthausorchester, unter der Leitung des neuen Musikdirektors und Chefdirigenten Iván Fischer. Die Nominierungsphase für den ECHO Klassik läuft noch bis zum 15. April.

„Wir freuen uns, dass Thomas Gottschalk nach dem hervorragenden Debüt in der Philharmonie Essen auch in diesem Jahr als Gastgeber durch das Konzert- und Galaprogramm der Verleihung führen wird. Er wird mit Sicherheit dafür sorgen, dass die Preisträger und Gäste der Gala einen unvergesslichen Abend erleben dürfen“, sagte Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie e. V. „In unseren Büroräumen treffen inzwischen täglich neue Kisten und Kartons mit Nominierungen ein, von großen und kleinen Labels aus Deutschland, aber auch aus ganz Europa. Das Interesse der Branche ist enorm und es ist toll zu sehen, wie begehrt der ECHO Klassik ist“, so Drücke weiter.

Der Moderator Thomas Gottschalk, der am 1. April 2011 mit dem Grimme-Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet wird, sorgte bei der ECHO Klassik-Gala 2010 für eine Rekordquote. Auch in diesem Jahr wird der bekennende Klassikfan wieder gewohnt charmant durch die Verleihung führen. Seit mehreren Jahren ist der Entertainer Mitglied im Vorstand der L.A. Opera und präsentierte bereits 2004 bei 3sat und ORF eine Sendung mit klassischer Musik sowie das Antrittskonzert von Gustavo Dudamel beim L.A. Philharmonic Orchestra im Jahr 2009 auf ARTE.

Die diesjährige Preisverleihung ist zugleich der Einstand des neuen Musikdirektors und Chefdirigenten des Berliner Konzerthausorchesters, Iván Fischer. Das Engagement  des ungarischen Dirigenten, der bei Hans Swarowsky in Wien studierte, beginnt mit der Saison 2012/2013. Damit ist Berlin eine weitere Station im beeindruckenden Lebenslauf des Gründers des Budapest Festival Orchestra. Weiterhin arbeitet er regelmäßig mit dem Royal Concertgebouw Orchestra, dem New York Philharmonic Orchestra, dem Orchestre de Paris sowie den Berliner und Münchner Philharmonikern. Am 2. Oktober wird der 60-Jährige zusammen mit dem renommierten Konzerthausorchester den Gala-Abend begleiten.

Die Vergaberichtlinien und das Nominierungsformular können auf der Internetseite www.echoklassik.de heruntergeladen werden.


Über ECHO

Der ECHO gehört zu den etablierten und bekanntesten Musikawards der Welt. Die Deutsche Phono-Akademie – das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. – ehrt damit jährlich herausragende und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Angesichts der musikalischen Entwicklung des Jazz hat sich der Bundesverband Musikindustrie e. V. im Jahr 2010 dazu entschieden, den Jazz mit einer eigenen Preisgala zu würdigen.

Der ECHO Jazz wird von einer Jury vergeben, die ihr Urteil sowohl nach künstlerischer Qualität als auch nach Publikumserfolg fällt. Die Vergabe des ECHO Jazz spiegelt damit nicht nur die Meinung von Kritikern wider, sondern auch die Wertschätzung durch Musikkäufer. Ermittelt werden die ECHO Jazz-Preisträger von einer zwölfköpfigen Jury, die sich aus anerkannten Branchenexperten zusammensetzt.

Der ECHO Klassik gehört zu den bekanntesten Musikawards der Welt und wird seit 1994 vergeben. Die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e. V., ehrt damit jährlich herausragende und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Ein wesentliches Ziel des ECHO Klassik ist, nicht nur Weltstars wie Anna Netrebko, José Carreras, Philippe Jaroussky oder Daniel Barenboim für ihre musikalischen Leistungen auszuzeichnen, sondern auch herausragende junge Talente mit der Auszeichnung zu fördern.

Unser Job:

  • PR / Medienmanagement
  • Kommunikationsstrategie
  • Ausbau Mediareichweite
  • PR für die großen Konzerthäuser „Semper Oper“ in Dresden und dem „Konzerthaus“ in Berlin
  • Red Carpet und Photo Calls
  • 500 Millionen Kontakte pro Jahr

Weitere Pressemitteilungen von ECHO

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns.

Newsletter-Anmeldung

Bleibe auf dem Laufenden mit dem Kruger Newsletter