ECHO Jazz 2011: Joy Denalane, Jan Hofer, Katja Ebstein, Peter Fessler, Miriam Pielhau und Oceana als Laudatoren bestätigt

Berlin, 9. Juni 2011 – Die New Soul-Künstlerin Joy Denalane, der Jazzmusiker Peter Fessler, der Tagesschau-Sprecher Jan Hofer, die Sängerin Katja Ebstein, die TV-Moderatorin Miriam Pielhau sowie die Sängerin und Schauspielerin Oceana sind die Laudatoren der Verleihung des 2. ECHO Jazz. Am 17. Juni 2011 übergeben sie in der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen in Dresden die begehrte Trophäe an die Preisträger. Zur Verleihung werden zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Medien erwartet. Karten können unter der Hotline 0700-05 67 89 10 bestellt werden.

Moderator Dieter Moor wird bei der Ehrung der herausragenden Künstler des zurückliegenden Jazz-Jahres von prominenten Laudatoren unterstützt. Die als „First Lady des deutschen Souls“ bezeichnete Sängerin Joy Denalane wird einen der begehrten Preise überreichen. Vor wenigen Wochen veröffentlichte sie ihr neues Album „Maureen“, im November dieses Jahres steht eine umfangreiche Tour auf dem Programm und im März präsentierte sie beim Deutschen Musikpreis ECHO live ihre Single „Niemand“. Mit mehreren ECHO-Nominierungen im Gepäck kann Joy Denalane bei der Laudatio auf eigene Erfahrungen zurückgreifen.

Jan Hofer, Chefsprecher der Tagesschau und Riverboat-Talker, blickt auf eine eigene Jazz-Vergangenheit zurück. Von 1990 bis 1993 moderierte er für die dritten ARD-Programme 60 Folgen der Jazz-Sendung „Swing Raritäten“. 18 Jahre nach der letzten Klappe kehrt der als „Mr. Tagesschau“ bekannte Moderator mit seiner Laudatio wieder zum Jazz zurück.

„Ich war ein Jazzfreak“, sagt Katja Ebstein über ihre Jugend in West-Berlin. Damals besuchte sie Konzerte von Dave Brubeck, und Plattenproduzent und heute ACT-Labelchef Siegfried Loch stattete sie kurzerhand mit einem Plattenvertrag aus. Die 1945 geborene Sängerin zählt heute zu den ganz großen Stimmen der deutschen Musikgeschichte. Mit „Wunder gibt es immer wieder“ wurde sie 1970 ein Schlagerstar. Weniger bekannt sind ihre Liebe zum Chanson, Songwriting und Musical. Das „Attac“-Mitglied ist heute nicht nur mit Musikpreisen ausgestattet, sondern engagiert sich seit Jahren im sozialen Bereich, wie beispielsweise für die „Welthungerhilfe“.

Peter Fessler, in den 80er Jahren international bekannt als Sänger bei „Trio Rio“, ist seit seinem zwölften Lebensjahr mit dem Jazz verbunden und feierte mit „New York – Rio – Tokyo“ internationale Erfolge. Durch die Verschmelzung von Stimme und klassischer Gitarre eilt ihm mittlerweile das Attribut „Multi Voice“ voraus.

Nach der Moderation des Dresdner Opernballs zusammen mit Gunther Emmerlich im vergangenen Jahr bringt der ECHO Jazz die 36-jährige Fernsehmoderatorin Miriam Pielhau auch 2011 wieder nach Dresden. TV-Formate wie „taff“ oder „Weck Up“ haben sie bekannt gemacht, heute zählt sie zu den gefragtesten Fernsehmoderatoren hierzulande.

Mit ihrer Single „Cry Cry“ gelang Oceana 2009 der Durchbruch als Solo-Künstlerin. Eine erfolgreiche Tour mit Peter Fox, Gastrollen in Kinofilmen wie „Run Baby Run“ an der Seite von Christian Ulmen oder die Teilnahme an der polnischen Version von „Let’s Dance“ stehen auf ihrer Agenda.  Mittlerweile hat sie ihren Platz im musikalischen Dreieck Soul, Jazz und Pop gefunden.


Über ECHO

Der ECHO gehört zu den etablierten und bekanntesten Musikawards der Welt. Die Deutsche Phono-Akademie – das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. – ehrt damit jährlich herausragende und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Angesichts der musikalischen Entwicklung des Jazz hat sich der Bundesverband Musikindustrie e. V. im Jahr 2010 dazu entschieden, den Jazz mit einer eigenen Preisgala zu würdigen.

Der ECHO Jazz wird von einer Jury vergeben, die ihr Urteil sowohl nach künstlerischer Qualität als auch nach Publikumserfolg fällt. Die Vergabe des ECHO Jazz spiegelt damit nicht nur die Meinung von Kritikern wider, sondern auch die Wertschätzung durch Musikkäufer. Ermittelt werden die ECHO Jazz-Preisträger von einer zwölfköpfigen Jury, die sich aus anerkannten Branchenexperten zusammensetzt.

Der ECHO Klassik gehört zu den bekanntesten Musikawards der Welt und wird seit 1994 vergeben. Die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e. V., ehrt damit jährlich herausragende und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Ein wesentliches Ziel des ECHO Klassik ist, nicht nur Weltstars wie Anna Netrebko, José Carreras, Philippe Jaroussky oder Daniel Barenboim für ihre musikalischen Leistungen auszuzeichnen, sondern auch herausragende junge Talente mit der Auszeichnung zu fördern.

Unser Job:

  • PR / Medienmanagement
  • Kommunikationsstrategie
  • Ausbau Mediareichweite
  • PR für die großen Konzerthäuser „Semper Oper“ in Dresden und dem „Konzerthaus“ in Berlin
  • Red Carpet und Photo Calls
  • 500 Millionen Kontakte pro Jahr

Weitere Pressemitteilungen von ECHO

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns.

Newsletter-Anmeldung

Bleibe auf dem Laufenden mit dem Kruger Newsletter