ECHO Klassik-Termin in Berlin: Simone Kermes in Alexander McQueen, Thomas Gottschalk voller Vorfreude

  • Verleihung des ECHO Klassik 2011 am 2. Oktober im Konzerthaus Berlin
  • Kurt Krömer und Daniel Hope als Laudatoren bestätigt
  • Kurzfristig Karten für den regulären Vorverkauf freigegeben

 

Als Warm-Up zur großen ECHO Klassik-Gala am Sonntag, 2. Oktober gewährten heute Moderator Thomas Gottschalk und die ECHO Klassik-Preisträger Zubin Mehta, Simone Kermes und Frank Bungarten spannende Einblicke hinter die Kulissen der ECHO Klassik-Verleihung. Thomas Gottschalk und Zubin Mehta betonten bei einer Pressekonferenz, wie wichtig die Entwicklung von passenden Formaten zur ansprechenden Vermittlung klassischer Musik sei. Klassische Musik habe nach wie vor das Potential, Menschenmassen zu begeistern – man müsse nur immer wieder den Weg zum Publikum finden. Zeitgleich machten sich „Sängerin des Jahres“ Simone Kermes und „Instrumentalist des Jahres“ Frank Bungarten bei einem exklusiven Backstage-Rundgang im Konzerthaus Berlin ein Bild von den Aufbauarbeiten vor Ort. Simone Kermes ließ sich in ihrem Alexander McQueen-Kleid ablichten, das sie bei der Verleihung kommenden Sonntag tragen wird.

 

Thomas Gottschalk äußerte sich an der Seite von „Lebenswerk“-Preisträger Zubin Mehta positiv über die Entwicklungen des Nachwuchses in der klassischen Musik und freute sich als bekennender Klassikfan, dass klassische Musik heutzutage so vielfältig angeboten werde. Das Interesse an klassischer Musik sei da, man dürfe die Sache nur nicht verkomplizieren. Auch Dr. Florian Drücke, Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie e. V. (BVMI), erklärte im Rahmen der Pressekonferenz noch einmal, dass die Stärke der klassischen Musik ihre Vielfalt sei, die es zu berücksichtigen gelte. Er freue sich sehr darüber, dass sich der ECHO Klassik zu einem Treffen der Klassikwelt entwickelt hat. „Es werden in diesem Jahr rund 40 Preisträger vor Ort sein, und das, obwohl nur zehn Künstler während der TV-Sendung des ZDF auftreten können“, sagte Drücke. Dabei dürfe man nicht vergessen, dass unter den Preisträgern eben auch ganze Ensembles seien und die Zahl der anwesenden Künstler dementsprechend noch viel höher sei.

„Sängerin des Jahres“ Simone Kermes machte ihrem Ruf als Paradiesvogel der Klassik alle Ehre. In einem umwerfenden Kleid aus dem Stoff von Alexander McQueen und geschneidert von der Koblenzer Modedesignerin Marion Durben präsentierte sie sich im Konzerthaus Berlin und zeigte bereits heute das Outfit, in dem sie in zwei Tagen die ECHO-Trophäe entgegennehmen wird.

Wie das ZDF heute bekannt gab, wird Thomas Gottschalk am Sonntag weitere prominente Unterstützung erhalten: Kurt Krömer und der Violinist Daniel Hope haben sich kurzfristig noch als Laudatoren angekündigt.

Aufgrund von Planänderungen im Saal konnten erneut Karten für die seit Monaten ausverkaufte Veranstaltung in den Kartenvorverkauf gegeben werden. Die Tickets sind über die Tickethotline 030 203 09 2101 oder beim Besucherservice des Konzerthaus Berlin, Gendarmenmarkt, 10117 Berlin-Mitte erhältlich. Weitere Informationen zur Verleihung und den Preisträgern finden Sie auf der Website  www.echoklassik.de.


Über ECHO

Der ECHO gehört zu den etablierten und bekanntesten Musikawards der Welt. Die Deutsche Phono-Akademie – das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e.V. – ehrt damit jährlich herausragende und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Angesichts der musikalischen Entwicklung des Jazz hat sich der Bundesverband Musikindustrie e. V. im Jahr 2010 dazu entschieden, den Jazz mit einer eigenen Preisgala zu würdigen.

Der ECHO Jazz wird von einer Jury vergeben, die ihr Urteil sowohl nach künstlerischer Qualität als auch nach Publikumserfolg fällt. Die Vergabe des ECHO Jazz spiegelt damit nicht nur die Meinung von Kritikern wider, sondern auch die Wertschätzung durch Musikkäufer. Ermittelt werden die ECHO Jazz-Preisträger von einer zwölfköpfigen Jury, die sich aus anerkannten Branchenexperten zusammensetzt.

Der ECHO Klassik gehört zu den bekanntesten Musikawards der Welt und wird seit 1994 vergeben. Die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie e. V., ehrt damit jährlich herausragende und erfolgreiche Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Ein wesentliches Ziel des ECHO Klassik ist, nicht nur Weltstars wie Anna Netrebko, José Carreras, Philippe Jaroussky oder Daniel Barenboim für ihre musikalischen Leistungen auszuzeichnen, sondern auch herausragende junge Talente mit der Auszeichnung zu fördern.

Unser Job:

  • PR / Medienmanagement
  • Kommunikationsstrategie
  • Ausbau Mediareichweite
  • PR für die großen Konzerthäuser „Semper Oper“ in Dresden und dem „Konzerthaus“ in Berlin
  • Red Carpet und Photo Calls
  • 500 Millionen Kontakte pro Jahr

Weitere Pressemitteilungen von ECHO

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns.

Newsletter-Anmeldung

Bleibe auf dem Laufenden mit dem Kruger Newsletter