musical.ly gibt Kooperation mit Apple Music bekannt

  • Zusammenarbeit mit Apple Music bringt musical.ly in 120 Länder
  • Die Integration ermöglicht den Abonnenten von Apple Music unter anderem das Streamen von Songs in voller Länge über musical.ly
  • Kuratierte musical.ly Playlists und musical.ly Button in Apple Music

Berlin, 28. April 2017 – musical.ly, das weltweit am schnellsten wachsende Social-Entertainment-Netzwerk, kooperiert mit Apple Music. In Kürze wird es für musical.ly Nutzer (“muser”), die ebenfalls Apple Music Abonnenten sind, möglich sein, Songs von Anfang bis Ende direkt in der musical.ly-App abzuspielen. Die Verbindung der beiden Apps erlaubt es den Musern, ihre Lieblingssongs in einer selbsterstellten “musical.ly Playlist” zu speichern. Innerhalb der Apple Music-App wird es von musical.ly kuratierte Playlists sowie einen musical.ly Button geben, der die Erstellung eines musical.lys zum gewünschten Song ermöglicht. Die Zusammenarbeit erweitert musical.lys Marktausbreitung auf über 120 Länder und bereichert die App zusätzlich durch den Zugriff auf Apples umfassendes Content-Angebot. Die Zusammenarbeit ist musical.lys neueste Initiative, das Entdecken von Musik durch Freunde zu fördern und den Musern eine Möglichkeit zu geben, sich mit der Musik auf einer tieferen Ebene zu beschäftigen und zu verbinden.

2014 von Alex Zhu und seinem langjährigen Freund Luyu Yang gegründet, hat musical.ly bis heute über 200 Millionen Nutzer für sich begeistern können. Jeden Tag verleihen Millionen Menschen weltweit ihrer Kreativität über musical.ly Ausdruck, indem sie kurze Videos, sogenannte musical.lys, in denen sie singen, tanzen und entertainen, erstellen und mit der Community teilen. Allein 2016 wurden mehr als 3,6 Billionen musical.lys kreiert, fast 15 Millionen täglich.

In einer Billboard-Magazine Coverstory wurde musical.ly als „authentisches kulturelles Phänomen“ beschrieben, das „die Musikindustrie durch die Möglichkeit, Song Clips in Streams und Sales zu konvertieren, verändert“. Der Rolling Stone betitelt musical.ly als Sprungbrett für brandneue Songs und Newcomer, während das VICE Magazine musical.ly als die aktuelle Geheimwaffe der Musikindustrie feiert.

„Wir von musical.ly sind immer bestrebt, unserer leidenschaftlichen Community die bestmögliche Erfahrung zu bieten, wenn es darum geht, neue Musik zu entdecken,“ so Alex Hofmann, President of musical.ly, North America. „Die Integration von Apple Music bietet den Musern nicht nur ein völlig neues Hörerlebnis, sondern hebt ihre Verbindung zu der Musik, die sie für die Erstellung ihrer musical.lys nutzen, auf eine ganz neue Ebene. Wir sind sehr gespannt darauf, was die Community mit den entstehenden Möglichkeiten zum Teilen und Entdecken neuer Musik mit ihren Freunden anstellt.“

Die große Bekanntheit unter 13- bis 25-Jährigen, hat musical.ly zu einer der ersten Adressen für die Entdeckung neuer Musik und für den Startpunkt vieler Karrieren von kreativen Talenten gemacht. Um diese Entwicklung zu fördern, hat musical.ly im Oktober letzten Jahres das #NextWaves Programm gestartet. Jeden Monat lassen sich im #NextWave-Album in der musical.ly-App 15 Songs von neuen und aufstrebenden Künstlern finden, die von der Community für die Erstellung ihrer musical.lys genutzt werden können. Der Künstler, dessen Song im entsprechenden Monat am häufigsten genutzt wurde, erhält im Anschluss eine globale Kampagne auf musical.lys heiß begehrter Startseite, welche diese für die über 200 Millionen Muser direkt sichtbar macht.

Zu den bisherigen #NextWave Gewinnern gehören unter anderem Anne-Maries “Alarm”, Charli XCXs “After the Afterparty”, Timeflies “Gravity”, Marian Hills “Down” und MadeinTYOs “Skateboard P.” Einige #NextWave-Gewinner konnten ihren Songs im Anschluss dabei zuschauen, wie sie außerhalb von musical.ly die Charts eroberten.

Zusätzlich zu #NextWave hat musical.ly vor kurzem mit #FirstListen und #FirstLook neue Programme gestartet, die exklusive Vorab-Einblicke in neue Songs und Musikvideos gibt. #FirstListen feierte seine Premiere mit Kygo x Selena Gomez’s #ItAintMeFIRSTLISTEN, gefolgt von Zedd x Alessia Cara’s #StayFIRSTLISTEN.

musical.ly hat von Beginn an die Aufmerksamkeit von Top-Künstlern und Entertainern auf sich ziehen können, einschließlich Gwen Stefani, Alicia Keys, Britney Spears, Selena Gomez, Ariana Grande, The Chainsmokers, Meghan Trainor und Jason Derulo. Auch deutsche Größen, wie Mark Forster und Tim Bendzko, sind auf der Entertainment-App vertreten.

Und auch einige der aktuell angesagtesten Viral-Stars und Influencer haben ihren Durchbruch musical.ly zu verdanken. Darunter die beiden deutschen Zwillinge Lisa und Lena, die knapp 19 Millionen Fans weltweit durch ihre unverkennbaren Choreographien und ihren einmaligen Charme für sich gewinnen konnten oder Baby Ariel, eine 15-jährige US-Amerikanerin aus Florida, die damit anfing, Videos zu den Songs von Justin Bieber und Drake zu kreieren und bis heute ebenfalls knapp 19 Millionen Fans auf musical.ly generiert hat.

Über live.ly
Durch musical.lys Broadcasting-Plattform live.ly wurde das Unterhaltungsangebot noch umfassender erweitert. Nun haben Muser die Möglichkeit, live zu streamen und sich direkt mit ihrer Community und ihren Freunden zu verbinden. Muser, die sich ein live.ly eines ihrer Freunde anschauen wollen, benötigen dazu lediglich die musical.ly App, da der Livestream in die App integriert ist. Der Länge des Livestreams ist keine Begrenzung gesetzt. Die Muser können ihren Lieblings-Broadcaster in Form von käuflich erworbenen Emoji-Stickern unterstützen. Diese können sich die gesammelte Anzahl an Stickern nach dem Broadcast in reales Geld umwandeln lassen. Auf live.ly wurden zahlreiche Live-Formate etabliert, die perfekt auf die Bedürfnisse der Community abgestimmt sind. So gibt es unter anderem eine Talkshow, regelmäßig stattfindende Wohnzimmerkonzerte, ein Koch- sowie ein Kreativformat, mit ausgefallenen DIY-Ideen. Auf @live.lyTV, musical.lys offiziellem live.ly-Kanal, werden die auf regelmäßiger Basis laufenden live.ly Formate gestreamt.


Über musical.ly

Diese App ist von den Smartphones der Teenager nicht mehr wegzudenken. Seit Oktober 2014 sorgt musical.ly für neue Trends und darf sich „am schnellsten wachsende Video-Social-Media-Plattform“ nennen. Die App ermöglicht das Produzieren, Sharen und Entdecken von 15 Sekunden Videos – sogenannten Musicals. Die musical.ly-Community besteht bereits aus über 80 Millionen Musern (=musical.ly User), die es lieben, miteinander zu interagieren und sich durch Videos auszudrücken. Täglich werden weltweit rund 8 Millionen neue Musicals veröffentlicht. Durch Filter und weitere Bearbeitungsmöglichkeiten, wie beispielsweise das Einstellen der Schnelligkeit des Videos unabhängig von der Tonspur, stehen Nutzern eine Vielzahl von Optionen zur Verfügung, ihren eigenen, kreativen Content zu kreieren, bevor sie ihn direkt auf musical.ly posten oder über andere soziale Medien teilen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns.

Newsletter-Anmeldung

Bleibe auf dem Laufenden mit dem Kruger Newsletter