Gibson präsentiert sich erfolgreich auf der Frankfurter Musikmesse mit Min-ETune, Signature-Gitarren und Compressorhead

  • Das automatische Tuningsystem Min-ETune begeisterte die Besucher
  • Rudolf Schenker & Kuddel (Die Toten Hosen) präsentierten ihre neuen Signature Modelle
  • Die Roboterband Compressorhead waren das Live-Highlight der Messe

Innovation, Tradition & Attraktion – all das gab es beim Gibson Stand auf der diesjährigen Musikmesse in Frankfurt zu sehen und zu hören. Die Kultmarke aus Nashville stellte mit Min-ETune ein revolutionäres Tuningsystem vor, das nicht nur kaum sichtbar in der Gitarre integriert ist, sondern auch die Gitarre ganz automatisch in jede gewünschte Stimmung bringt. Auf der Rückseite der Kopfplatte befindet sich das Tuning-Wunder, das wie von Geisterhand die Stimmknöpfe der Gitarre dreht, bis alles perfekt harmoniert. An den Besuchertagen wurden Messegäste zum Speed Tuning Contest gebeten. Wer stimmt seine Gitarre am schnellsten? Der Gewinner durfte sich über eine brandneue Gibson Gitarre freuen. Außer Konkurrenz nahm ein Gibson-Experte samt Min-ETune bestückter Gibson Les Paul teil. Der Live-Test bewies: So schnell kann kein Mensch stimmen.

Außerdem gab es in bester Gibson Tradition neue Signature Modelle, die exakt nach den Vorstellungen und Wünschen namhafter Gitarristen angefertigt wurden. Rudolf Schenker war am Mittwoch höchst persönlich angereist, um seine Gibson Flying V Signature in Empfang zu nehmen. Modelle von Chris Cornell (Soundgarden) und Joe Perry (Aerosmith) wurden auf der Musikmesse erstmals ausgestellt. Natürlich ließen sich auch jede Menge Stars am Stand blicken, der eine für eine kurze Live-Performance oder ein Interview, der andere für eine ausgiebige Autogrammstunde. Unter anderem waren Kuddel (Die Toten Hosen), Ryan Roxie (Alice Cooper), Matt Heafy (Trivium), Nick Howard (Sieger, Voice of Germany), Finn Martin, den Broilers und Sofi de la Torre bei Gibson zu Gast.

Als besondere Live-Attraktion überraschte Gibson in diesem Jahr mit Compressorhead, der ersten Roboter-Band der Welt. Die Bandmitglieder Fingers, Bones und Stickboy spielen auf echten Instrumenten und waren täglich auf der Gibson Outdoor-Stage zu erleben. Besucher trauten ihren Augen nicht, zückten die Smartphones und applaudierten lautstark nach Songs wie „TNT“ von AC/DC oder „Blitzkrieg Bop“ von den Ramones. Die Roboter spielten nicht nur ihre Instrumente unfassbar virtuos, sondern legten kopfnickend und stets in Bewegung auch eine Wahnsinns-Show auf die Bretter.

Für Gibson war die Musikmesse ein Erfolg auf voller Linie. Boris Loehe, Gibson Director Europe Entertainment Relations: „Wir sind mit den Fachbesuchertagen ausgesprochen zufrieden. Wir haben großartige Resonanzen auf unsere neuen Produktlinien und insbesondere unser neues automatisches Tuning System Min-ETune kommt super bei Pros & Händlern an. An den Publikumstagen am Freitag und Samstag hatten wir ein großartiges Programm am Stand – mit Kuddel von den Toten Hosen, Ryan Roxie von Alice Cooper, Matt Heafy von Trivium, Nick Howard, Finn Martin und den Broilers“.

Pressemitteilungen, Bilder und Videos rund um Gibson auf der Messe gibt es hier zum Download:

https://www.dropbox.com/sh/2i0112cooawga9d/p6yW6s5LoC


Über Gibson Brands

Gibson Brands, eines der schnell wachsenden Unternehmen in der Musikindustrie, wurde 1894 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Nashville, TN. Gibson weist ein Portfolio mit über 100 bekannten Markennamen auf, angefangen mit der weltbekannten Gitarrenmarke Gibson. Andere Marken sind unter anderem Epiphone, Onkyo, Wurlitzer, TASCAM, Steinberger, Baldwin, Hamilton, TEAC, TASCAM Professional Software und Esoteric. Innovation und Spielerlebnis, das begeistert, sind die zentralen Werte aller Marken der Gibson-Familie.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns.

Newsletter-Anmeldung

Bleibe auf dem Laufenden mit dem Kruger Newsletter