Spotlight on Germany: Midem rückt deutschen Musikmarkt in den Fokus

  • Midem widmet sich am 05. Juni dem deutschen Musikmarkt
  • Panels: Deutschland auf dem globalen Musikmarkt und Weimarer Dreieck
  • Popstar Namika und DJ TheFatRat auf internationalem Erfolgskurs
  • Top Speaker: Tom Bohne, Désirée Vach, Dr. Florian Drücke und Joe Chialo
  • Bild- und Pressematerial zum Download hier: bit.ly/Midem2019_Presse

Paris, 28. Mai 2019 – Spotlight an für Deutschland. Als viertgrößter Musikmarkt der Welt nimmt Deutschland eine zentrale Rolle in der europäischen Musikindustrie ein – sowohl im kreativen Raum als auch als Motor für Innovation und Wandel. Heute in einer Woche fällt mit der Midem der Startschuss für die 53. Ausgabe der weltgrößten Musikmesse in Cannes. Mit dem Konferenzprogramm „Spotlight on Germany” widmet sie sich am 05. Juni voll und ganz den Besonderheiten und dem Stellenwert des deutschen Musikmarkts im globalen Musikbusiness. Führende Köpfe der deutschen Musikwirtschaft, darunter Tom Bohne von Universal Music Deutschland und Dr. Florian Drücke vom Bundesverband Musikindustrie werden während der Midem diese Themen genauer betrachten.

Midem beleuchtet deutschen Musikmarkt aus politischer und kreativer Sicht
Deutschland beeinflusst die internationale Musikindustrie sowohl kreativ als auch politisch. Im Panel „Deutschland im globalen Musikmarkt” geben die deutschen Musikexperten Joe Chialo (Airforce1/Afroforce1), Désirée J. Vach (VUT/InGrooves Music Group) und Benjamin Budde (Budde Music) einen Überblick darüber, wie sich die pulsierende Musikszene Deutschlands auf dem globalen Musikmarkt positioniert und nationale Künstler international sichtbar macht. Das Panel „Das Weimarer Dreieck: Wie die grenzüberschreitende Politik die Musikindustrie unterstützt” hingegen beleuchtet die Merkmale, Gemeinsamkeiten und Unterschiede der drei europäischen Musikmärkte Deutschland, Frankreich und Polen aus wirtschaftlicher, politischer und rechtlicher Sicht. Dr. Florian Drücke (BVMI) wird neben Vertretern von Frankreich und Polen sowie Europa-Abgeordneten der drei Länder einen Blick auf die besonderen Herausforderungen werfen, vor denen jeder der Märkte international steht.

Deutsche Künstler runden das Midem-Konferenzprogramm musikalisch ab
Auch in musikalischer Hinsicht wird Deutschland während der Midem von hochkarätigen Vertretern repräsentiert. Popstar Namika wird während der viertägigen Veranstaltung im Midem Songwriting Camp neben 14 weiteren Songwritern aus der ganzen Welt neue Songs kreieren, die sie in einer eigenen Session im Palais des Festivals performen werden. In einer Case Study spricht der deutsche Produzent, DJ und Label-Gründer TheFatRat außerdem über die wachsenden Geschäftsmöglichkeiten, die E-Sports dem Musikmarkt bietet. Zusammen mit Esports BAR entwickelt die Midem ein Programm, das sich genau diesem Thema widmet.

Midemlab wählt zwei deutsche Musik-Startups in die Top 20
In Zusammenarbeit mit Deezer und Recochoku werden die vielversprechendsten internationalen Startups der Musikindustrie im Rahmen der 12. Ausgabe des Wettbewerbs Midemlab präsentiert. Seit dem Auftakt im Jahr 2008 haben nahezu 250 Musikstartups aus über 30 Ländern an dem Wettbewerb teilgenommen, darunter SoundCloud, The Echo Nest (erworben von Spotify), Next Big Sound (erworben von Pandora) und BandPage (erworben von YouTube). Von 177 Einsendungen aus 45 Ländern haben es in diesem Jahr gleich zwei deutsche Startups unter die Finalisten geschafft: Die nutzergenerierte Musikplattform Jambl sowie der Musikdienst Alissia Music, der auf Grundlage von Stimmung und Musikgeschmack Songs empfiehlt.

Über 20 Top Speaker aus Deutschland
330 Speaker werden in diesem Jahr durch spannende Panels, Diskussionen und Workshops führen. Neben Désirée J. Vach, Joe Chialo, Benjamin Budde und Dr. Florian Drücke befinden sich unter anderem Tom Bohne (Universal Music Deutschland), Lars Bendix Düysen (Sony Music Deutschland), Venesa Hoffmann (Rhapsody/Napster) und Christian Behrendt (Google Deutschland) unter den 20 deutschen Top Speakern. Außerdem werden weitere Führungspersönlichkeiten von über 100 der wichtigsten deutschen Musikunternehmen vor Ort sein um das Geschäft der globalen Musik-Community voranzutreiben.


Über Midem

Heimat der globalen Musik-Community – die Midem ist das weltweit führende Musikereignis, das die internationale Musikszene zusammenbringt, verbindet und dabei den Austausch der globalen Musik-Community fördert, um die Zukunft der Musik zu gestalten. Im Rahmen eines ereignisreichen viertägigen Programms, bestehend aus Konferenzen, Wettbewerben, Networking-Events und Live-Performances, treffen sich Musikschaffende, führende Technologieunternehmen, Marken und Talente, um die durch Leidenschaft geprägte Beziehung zwischen Mensch und Musik zu bereichern, das Engagement des Publikums zu transformieren und neue Geschäftsbeziehungen aufzubauen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns.

Newsletter-Anmeldung

Bleibe auf dem Laufenden mit dem Kruger Newsletter