IMPOSSIBLE PROJECT PRÄSENTIERT PROJECT 8 IM IMPOSSIBLE LABORATORY BERLIN.

Der größte Sofortbildtausch aller Zeiten, möglich gemacht mit der I-1 – der ersten Kamera, die seit über 20 Jahren für das originale Polaroid Format entwickelt wurde.

 

September, 2016 – Eine Originalfotografie, geschossen von Rock-Legende Jack White oder Star-Fotografin Ellen von Unwerth, besitzen? Project 8 könnte das nun möglich machen. Acht Jahre nachdem The Impossible Project die letzte Polaroid Fabrik in den Niederlanden gerettet und modernisiert hat, brachte das junge Unternehmen im Mai 2016 die erste Sofortbildkamera I-1 auf den Markt: Impossible entwickelte die erste Sofortbildkamera I-1, um die analoge Fotografie neu zu erfinden und in das digitale Zeitalter zu überführen. Um diesen Meilenstein zu feiern, rief Impossible Fotografen und Sofortbild-Fans weltweit dazu auf, ihre Werke auf eine neue Art zu teilen und präsentieren, als Teil des Project 8 – dem größten analogen Sofortbildtausch aller Zeiten.

Project 8 startete im Frühjahr 2016. Impossible lud Kreative aus unterschiedlichen Bereichen – renommierte Fotografen, Musiker, Designer und Künstler – dazu ein, ihre Fotos mit der I-1 Sofortbildkamera zu machen. Jede I-1 Kamera enthielt eine kleine Anleitung und Themenvorschläge aus acht verschiedenen Kategorien, von denen sich Kreative weltweit inspirieren lassen konnten. Darunter Vorschläge wie „Dinge, die mein Herz schneller schlagen lassen“, „Fürchte Dich“ oder „Das hier existiert nicht mehr“. Künstler wie Jack White, Alison Mosshart, Faris Badwin, Kimi Selfridge, Norbert Brunner, Sigur Ros oder Tim Barber machten den Anfang für den weltweiten analogen Fototausch. Hier geht es zu einer Übersicht weiterer prominenter Teilnehmer und ihrer Werke: www.impossibleproject8.com/.

Jeder Besitzer einer I-1 Kamera erhielt dieselben acht Inspirationskategorien und eine Einladung, an dem Sofortbildtausch teilzunehmen. So kamen Fotografien per Postsendung aus aller Welt, von China über Russland oder den USA, bei Impossible an. Zum Abschluss des Project 8 werden 120 von diesen Werken nun in der Galerie des Impossible Project Laboratory in Berlin präsentiert, zusammen mit den Arbeiten renommierter Künstler. Die Vernissage ist am Donnerstag, den 06. Oktober, von 19.00 – 22.00 Uhr*.  Vom 07. bis 22. Oktober 2016 ist die Ausstellung öffentlich zugänglich, der Eintritt ist kostenlos. Nach Abschluss der Ausstellung startet der Fototausch. Jeder, der bei Project 8 teilgenommen hat, erhält postalisch per Zufallsprinzip eine der Fotografien eines Project 8 Fotografen. Darunter natürlich auch die Werke der prominenten Künstler.

ellen-von-unwerth


 
 
 

 

 

 
 
 
Fotografie: Ellen von Unwerth


Project 8 veranschaulicht, was die I-1 Kamera kann: Sie gibt Fotografen mehr Kontrolle über Belichtung als jemals zuvor. Der einzigartige Ringblitz ermöglicht perfekte Porträts, während die iOS und Android App manuelle Kontrolle und kreative Freiheiten eröffnet. Im Zeitalter der unendlichen digitalen Vervielfältigung feiert Project 8 die analoge Fotografie mit all ihren Besonderheiten. Jedes einzelne Foto ist ein physisches Einzelstück, das eine reale Verbindung zwischen Fremden schafft – hergestellt über die Liebe zur Sofortbildfotografie.

 

Impossible Project präsentiert: Project 8 – Die Ausstellung
The Impossible Project Laboratory, Potsdamer Straße 87, 10785 Berlin
Hinterhof / 3. OG / Eintritt frei

***
Vernissage
(*Presse-Akkreditierung  / Invitation only)
Donnerstag, 06. Oktober 2016
19.00 – 22.00 Uhr
Akkreditierung unter: www.kruger-media.de/akkreditierung/ oder unter:
vanessa.mertens@kruger-media.de

Ausstellung (Öffentlich / Open to public)
Freitag, 07. Oktober – Samstag, 22. Oktober 2016
Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag von 14:30 – 18:30 Uhr.
***
Teilnehmende Künstler und erste Werke unter: www.impossibleproject8.com
Nähere Infos: https://eu.impossible-project.com/

Die Macher von The Impossible Project und alle Künstler stehen auf Anfrage für Interviews zur Verfügung. Hier finden Sie weiteres Fotomaterial und Informationen zu Project 8 und der I-1 Sofortbildkamera: EPK.

 

About the Impossible Project
Als die letzte Polaroid Fabrik der Welt im Jahr 2008 geschlossen werden sollte, trat The Impossible Project auf den Plan und hat alle Maschinen gerettet und wieder aufgebaut. Impossible ist heute die einzige Firma weltweit, die Sofortbildfilme im Originalformat für Millionen von noch perfekt funktionierenden Polaroid Kameras, die noch auf der ganzen Welt im Umlauf sind, produziert. Seit Gründung hat Impossible eine Vielzahl von Sofortbildfilmen auf den Markt gebracht – von Schwarzweiß Filmen, Farbfilmen oder Duochrome Filmen bis hin zu eckigen, runden oder farbigen Rahmen als Sonderanfertigung. Die Impossible Fabrik ist in Enschede, Niederlande und die Zentrale befindet sich in Berlin, Deutschland.

www.impossibleproject8.com

www.impossible-project.com

 

Pressekontakt The Impossible Project
c/o Kruger Media GmbH – Brand Communication  | Torstrasse 171 | 10115 Berlin
Telefon: +49-30-3064548-30| Fax: +49-30-3064548-99 |
E-Mail: post@kruger-media.de


Über The Impossible Project

Als Polaroid in 2008 die Schließung der letzten verbleibenden Fabrik verkündete, trat the Impossible Project dazwischen und kaufte die Fabrik nur Tage vor Ihrer Schließung auf. Acht Jahre später ist Impossible Project der einzige Hersteller originaler Polaroidfilme weltweilt. Neben der Restauration von alten Polaroid Kameras stellte das Team im Mai 2016 das erste neue Sofortbildkamera System seit 20 Jahren vor, die Impossible I-1, die Sofortbildfotografie im digitalen Zeitalter wieder aufleben lässt.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns.

Newsletter-Anmeldung

Bleibe auf dem Laufenden mit dem Kruger Newsletter