Angetrieben vom Dreiklang aus Gesundheit, Gemeinschaft und Gemeinnützigkeit sammelt die Belegschaft von Lautsprecher Teufel 15.679,50 Euro in drei Monaten für die Berliner Tafel.

Berlin, 30.07.2020 – Egal ob Laufen, Radeln oder Schwimmen – jeder zurückgelegte Kilometer der Teufel Mitarbeiter während des Homeoffice erhöhte den Betrag, den das Unternehmen für den guten Zweck sammelte. So kamen in drei Monaten über 15.000 Euro zusammen, mit denen die Tafel viele der wegen Corona geschlossenen Ausgabestellen öffnen kann.

Alle Fakten in Kürze:

  • Sport während der Pandemie für den guten Zweck: Teufel spendet Geld für jeden Kilometer
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten durch Laufen, Radfahren und Schwimmen das Spendenkonto füllen
  • die Belegschaft hat in 12 Wochen insgesamt 23.460 km Strecke gemacht
  • Berliner Tafel kann durch Spende viele Ausgabestellen wiedereröffnen
  • Alle Informationen hier: https://blog.teufel.de/charity-run/

Die Berliner Tafel und Lautsprecher Teufel
„Die Corona-Situation hat auch uns sehr herausgefordert, da vorübergehend nahezu alle Ausgabestellen schließen mussten. Die Berliner Tafel hat daraufhin die Kundinnen und Kunden der Ausgabestellen stadtweit mit vorgepackten Lebensmitteltüten beliefert. Auch heute unterstützen wirdie Ausgabestellen noch, Mitte Juli waren es insgesamt 65.000 volle Lebensmitteltüten, die wir den Kundinnen und Kunden seit März an die Wohnungstür gebracht haben. Dafür mussten wir unseren Fuhrpark erweitern, die Logistik für eine weitere Sortierhalle einrichten und große Mengen an Masken und Desinfektionsmittel organisieren. All das hat nur funktioniert, weil uns so viele Menschen ehrenamtlich oder mit Geldspenden unterstützen. Dafür bedanke ich mich sehr, sehr herzlich“ sagt Sabine Werth, Gründerin und Vorsitzende der Berliner Tafel e.V. Lautsprecher Teufel unterstützt die Berliner Tafel schon seit vielen Jahren. So helfen die Mitarbeitenden des Unternehmens regelmäßig bei der Sortierung der Essensspenden. Mit der Aktion, die von April bis Juni andauerte, sorgte das Berliner Unternehmen zudem für einen positiven Nebeneffekt in einer Zeit, in der die Ladengeschäfte geschlossen waren und die Arbeit aus dem Homeoffice erledigt werden musste.

Ein starkes Zeichen während der Corona Pandemie
„Wir sind hier, es geht uns gut und wir wollen das nutzen, um gezielt da zu helfen, wo es besonders wichtig ist“ sagt Teufel Geschäftsführer Sascha Mallah über die Aktion. Während der notwendigen Zeit des Homeoffice suchte Teufel einen Weg ganz im Sinne der Corporate Social Responsibility, die Gesundheit der Mitarbeiter zu fördern. So entstand die Aktion „Charity Run“. Für jeden geradelten Kilometer wurden 50 Cent, für jeden gelaufenen Kilometer 1 Euro und jeden geschwommenen Kilometer 5 Euro für die Berliner Tafel verbucht. Zusätzlich stand jeder Monat unter einem Motto, so wurde beispielsweise im Mai dazu aufgerufen, mit dem GPS Tracker Wörter oder Bilder zu erschaffen. Insgesamt wurden so in den drei Monaten 23.460 Kilometer zurückgelegt und ergaben am Ende eine Summe von 15.679,50 Euro. Lautsprecher Teufel setzt damit ein starkes Zeichen während der Corona-Pandemie


Über Lautsprecher Teufel

Teufel ist Europas größter Direktversender von Audio-Produkten. Das breite Sortiment umfasst Heimkino-Systeme, TV-Soundlösungen, Multimedia-Systeme, klassisches Hi-Fi, Kopfhörer, Bluetooth-und Multiroom-Lautsprecher mit der hauseigenen Raumfeld-Streaming-Technologie. Das Unternehmen begann 1979 in Berlin mit der Entwicklung von Lautsprecher-Bausätzen und ist mittlerweile in Europa und China eine renommierte Consumer Electronics Brand.

Seit der Gründung steht guter Sound bei Teufel stets an erster Stelle. Zahllose Auszeichnungen von Verbrauchern, der Presse und Online-Medien belegen den Erfolg. Teufel gibt es nur bei Teufel, die Produkte sind ausschließlich im Direktvertrieb im Teufel Webshop, auf Online Marktplätzen, in der Hotline und den Teufel Brand Stores erhältlich.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns.

Newsletter-Anmeldung

Bleibe auf dem Laufenden mit dem Kruger Newsletter