22.04.2022

Bühne frei! Unsere 11 Highlights für den Festival-Sommer

Endlich. Endlich wieder zwischen Campingplatz, Bühne und Bierstand zusammen in der Musik verlieren. Endlich wieder ins falsche Zelt plumpsen. Und endlich wieder stinkend, aber mit Erinnerungen für mindestens 10 Jahre im Gepäck nach Hause kommen. Oder in anderen Worten: Endlich wieder Festivals.

2020 und 2021 fielen in Deutschland nahezu alle Großveranstaltungen aus. Völlig zu Recht wohlgemerkt. Die Konsequenzen haben jedoch Veranstalter*innen, Künstler*innen und die Menschen hinter den Kulissen getragen – von Techniker*innen und Aufbauhelfer*innen, über Caterer*innen bis zu Bus- und Lkw-Fahrer*innen.  Verschiebungen um zwei Jahre sind mit enormen Einbußen, Kosten und persönlichen Einschnitten verbunden gewesen. Und die tun bis heute ordentlich weh.

Das heißt aber auch: Wenn wir dieser Tage vor einer Bühne zu unserem Lieblingsact kreischen, dann können wir uns wirklich freuen. Und auch ein bisschen dankbar sein. Dankbar dafür, was auf die Beine gestellt wird. Und dass wir all das wieder genießen können. Gemeinsam, mit Solidarität für andere. Wer kann, hat sogar die Möglichkeit, aktiv zu helfen: Mit Aktionen wie dem Soliticket-Projekt #lauterwerden wird ein Teil an die gespendet, die aufgrund der Pandemie in Not geraten sind.

Fest steht also: Vorfreude ist erlaubt. Doch gar nicht so leicht nach all der Abstinenz jetzt den Festival-Überblick zu behalten. Wir haben eine Kruger-Auswahl erstellt – im deutschen Raum, samt musikalischer Highlights. Und da ist garantiert für jede*n etwas dabei.

 

Immergut Festival
Es lebe der Indie!

Indie, Indie und noch mal Indie! Das charmante Immergut Festival bleibt seinen musikalischen Vorlieben treu und startet als eines der ersten im Wonnemonat Mai. Familiär-gemütlich geht es dabei an der Mecklenburgischen Seenplatte zu – inklusive Nächten, die es in sich haben. Mit von der Partie sind einige der angesagtesten Acts des Jahres wie die Rock-Experimentalisten Black Country, New Road oder die Post-Punk-Wiederbeleber Shame. Wichtig zu wissen: Jedes Jahr hat das Festival ein Motto, das als Vision das Wochenende prägt. Dieses Jahr heißt es: „In die Puschen“ kommen!

Wann: 26. – 28. Mai
Wo: Neustrelitz, Mecklenburg-Vorpommern
Highlights: Noga Erez, Shame, Black Country, New Road, Jessy Lanza

Melt! Festival
Wenn Ferropolis ruft, wird gepilgert

Okay, zugegeben: Vorgestellt werden muss das Melt! sicher nicht. Aber wir können festhalten: Das lange Warten hat sich gelohnt. 2022 bringt Ferropolis wieder das Beste aus Pop, Indie, Hip-Hop und Electronic zusammen. Abgebildet wird dabei, was die letzten zwei Jahre wirklich angesagt war. Neben Hochkarätern können hier auf den kleinen Bühnen die heißesten Newcomer entdeckt werden. Und wir freuen uns drauf.

Wann: 9. bis 12. Juni 2022
Wo: Ferropolis, Sachsen-Anhalt
Highlights: Little Simz, Caroline Polachek, Sega Bodega, Yves Tumor, Peggy Gou, Koffee

Zurück zu den Wurzeln
Hippie-Lifestyle im Wald

Im Secret Forest neben dem 6000 Einwohner-Örtchen Niedergörsdorf soll dieses Jahr wieder ganz verhuscht das beliebte Electrofestival stattfinden. Hier wartet nicht nur Musik auf neun Floors, sondern auch jede Menge Rahmenprogramm: mit mehr als 50 Workshops, zahlreichen Kunstausstellungen und einem großen Marktplatz. Tanzen, staunen und basteln ist da angesagt. Wenn da keine Hippie-Stimmung aufkommt, wissen wir es auch nicht.

Wann: 9. – 12. Juni
Wo: Secret Forest, Brandenburg
Highlights: tba

Download-Festival
Pommesgabeln in die Luft, Freunde!

Zum ersten Mal kommt 2022 das Download-Festival für einen Tag nach Deutschland. In UK ist das Event schon eine kleine Institution. Voraussetzung: Man muss auf Gitarren stehen. Also so richtig. Mit Acts wie Metallica, die ihren einzigen Deutschland-Auftritt des Jahres feiern, werden Metal-Freunde und die, die es werden wollen, gerufen. Aber auch junger Emo-Rap von POORSTARCY ist im Line-up mit dabei. Na dann: Happy Headbanging!

Wann: 24. Juni 2022
Wo: Hockenheimring, Baden-Württenberg
Highlights: Metallica, POORSTACY

Splash!
Hip-Hop-Hurra

Legendär. Und damit könnte der Text jetzt auch schon fertig sein. Ist er aber natürlich nicht. Denn tatsächlich gibt es Neuigkeiten zu verkünden. 2022 soll das Splash! gleich an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden stattfinden. Bedeutet auch: Die Liste der Acts platzt aus allen Nähten, u.a. mit Grime-Superstars wie Skepta oder Atlanta-Rap von Gunna. Auf einen echten Rap-Marathon!

Wann: 30. Juni – 9. Juli
Wo: Ferropolis, Sachsen-Anhalt
Highlights: Slowthai, Lil Uzi Vert, Haiyti, Ebow, LGoony

Wireless Festival
Hip-Hop in allen Facetten

Das Wireless Festival kommt ursprünglich aus London. Klar. Inzwischen holt es auch internationale Top-Stars nach Deutschland. Der Anspruch für Frankfurt ist natürlich derselbe: Hip-Hop in allen Facetten abbilden. Ausflüge in den Pop und R&B sind also auch dabei. Zwei Tage warten neben den deutschen Faces der Szene die derzeit größten Acts der Branche wie Megan Thee Stallion oder Tyler, The Creator.

Wann: 8. und 9. Juli 2022
Wo: Alter Rebstockpark, Hessen
Highlights: Tyler, The Creator, Megan Thee Stallion, Ashnikko, Trettmann

 

Wacken
Metalheads auf Wolke 7

Schnukelst du noch oder rockst du schon? Jedes Jahr schaut die Metal-Welt im Sommer auf Wacken. In der kleinen Schleswig-Holsteiner Gemeinde mit 1800 Einwohner*innen findet das berühmt-berüchtigte Festival als eines der größten Szene-Happenings der Welt statt. Knapp 75.000 Besucher*innen pilgern jedes Jahr nach Metal-Heaven. Entsprechend Star-lastig ist das Line-up. Das muss man auf jeden Fall einmal im Leben mitgemacht haben. Mindestens. Für schwache Nerven gibt’s dort übrigens auch Düster-Electro der Marke Depeche Mode mit Acts wie Perturbator. Just sayin‘.

Wann: 4. – 6. August
Wo: Wacken, Schlesweig-Holstein
Highlights: Voice of Baceprot, Judas Priest, Kadavar, Perturbator, Lordi

Jenseits von Millionen
Für den guten Zweck

Indie, Pop, Electronic – damit wird auf der idyllischen Burg Friedland gefeiert. Das Schöne ist: Der ehrenamtliche Verein „anderes Festival e.V.“ organisiert das Event und spendet die Einnahmen an regionale Projekte und internationale Hilfsorganisationen. Gute Musik, schöne Kulisse und guter Zweck – kann es ein besseres Gefühl geben? Das Line-up wird bald bekannt gegeben. Freuen darf man sich trotzdem jetzt schon mal.

Wann: 5. + 6. August
Wo: Burg Friedland, Brandenburg
Highlights: tba

Whole Festival
Elektronisch und queer

Im Zusammenschluss von Berliner Party-Kollektiven wird seit 2017 das queere Festival gefeiert. Wichtig ist dabei: Whole ist ein Safe Space. Denn auch 2022 ist das noch immer nicht überall selbstverständlich. Klar also, dass es hier neben der Party um den Aufbau der queeren Community geht. Zwei Tage dröhnt es dafür elektronische Musik von Talents und Residents aus den Boxen. Erweitert wird das Programm mit Workshops, Installationen und Performances für unvergessliche Erlebnisse.

Wann: 26. – 28. August
Wo: Ferropolis, Sachsen-Anhalt
Highlights: tba

Lollapalooza
Feiern mit den Local-Darlings

Das Lollapalooza lädt zur Berlin-Fete ins Olympiastadion. Mit dabei sind jede Menge lokale Lieblinge wie Drangsal oder Badmòmzjay neben Langzeit-Helden wie den Fantastischen Vier. Ganz im Sinne von Gründer Perry Farrell deckt das Line-up wieder alle Geschmäcker ab – von Indie über Pop bis Hip-Hop. Streit im Freundeskreis und der Familie muss es also nicht geben: Alle können mit. Und vielleicht bringt Machine Gun Kelly als internationaler Top-Liner ja noch Megan Fox mit? Kreisch.

Wann: 24. + 25. September
Wo: Olympiastadion, Berlin
Highlights: Badmòmzjay, Clairo, Casper, Drangsal, Nina Chuba

Synästhesie Festival
Experimentelle Klänge

Das Synästhesie Festival ist die Berliner Plattform schlechthin für experimentelle Musik zwischen Noise, Post-Rock, Psychedelic und Kraut. Kein Wunder. Dahinter stehen die Organisator*innen der 8MM Bar, die auch im täglichen Bar-Betrieb besten Musik-Geschmack beweisen. Wer auf musikalische Trips zwischen 60ern bis heute und zurück steht, ist hier richtig. Das Line-up für dieses Jahr ist noch nicht bekanntgeben. Trotzdem gilt: Am besten schon mal sparen – denn so oder so ist klar, es wird ein Erlebnis.

Wann: 18. + 19. November
Wo: Kulturbrauerei, Berlin
Highlights: tba

 

Alle Infos zu weiteren Festivals und Acts liefert auch die Plattform Festivals United.

 

Teile diesen Post

Carina Hartmann

Public Relations Managerin

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns.